1. Ist Québec wirklich der beste Ort um Schneemobil zu fahren?

Jedes Jahr im Dezember verwandelt sich die Region um Quebec in ein 1,5 Mio. km2 grosses Wintersportparadies, das grösste seiner Art auf der Welt. Mit über 30‘000 Kilometer Schneemobilpisten, unzähligen Herbergen, Restaurants und gut ausgerüsteten Service Points ist es einer der besten Orte, die es zu entdecken gibt. Eines ist sicher, ob Sie mit uns oder unseren Partnern das Schneemobil fahren in dieser Gegend entdecken, es ist ein unvergessliches Erlebnis.

2. Ich bin nicht sehr sportlich, kann ich trotzdem Schneemobil fahren?
Sie müssen kein Athlet sein um Schneemobil zu fahren. Eine gute allgemeine Gesundheit und normale Kondition genügen vollkommen. Das Lenken eines Schneemobils ist sehr simpel, Lenker, Bremse und Gas genügen um ihre Maschine zu steuern. Ausserdem werden Sie am Morgen vor der Abfahrt detailliert in die Bedienung und die Sicherheitsregeln, sowie in das allgemeine Verhalten eingeführt.

3. Rund um den Devisenwechsel.
Die lokale Währung in Kanada sind Kanadische Dollar (CAD). Euros werden nur sehr selten akzeptiert in der Region. Wir empfehlen Ihnen deshalb sich vor der Abreise mit Kanadischen Dollars aus zu rüsten. Diese lassen sich bei jeder grösseren Bank bestellen. Ebenfalls bietet sich die Möglichkeit, bei der Ankunft am Flughafen Euros in Kanadische Dollars zu wechseln. Zudem werden Visa und Mastercard fast überall akzeptiert. American Express hingegen nur sehr sporadisch.

3. Wir würden gerne das Fahren mit Hundeschlitten ausprobieren?

Sie suchen die Herausforderung in einem typisch nordischen Abenteuers? Hundeschlittenfahrten sind in vielen von unseren Programmen inbegriffen Gerne fügen wir Ihnen auch ein oder mehrere Tage zusätzlich für das Training und die Fahrt mit Hundeschlitten zu Ihrer Reise hinzu. Unsere professionellen Guides lehren Sie das Steuern von einem Hundeschlittengespann, was aus Ihnen rasch ein richtiger "Musher" macht.

4. Welche Schneemotorräder werden auf den Touren verwendet?

Es war gar ein Einheimischer aus Quebec, Joseph Armand Bombardier, der das Schneemobil erfunden hat. Es wäre also undenkbar etwas anderes als diese Marke zu verwenden. Auf allen Touren verwenden wir das Modell Grand Touring, Expedition, MXZ, ausgerüstet mit den Motoren 600ACE (vier Takt) oder 600HO (zwei Takt), dies sind die Motoren mit der grössten Performance und sehr ökologisch im Kraftstoffverbrauch.

5. Was passiert wenn ich eine Panne habe unterwegs?

Wir bieten nur sehr neue Modelle an, ausschliesslich 2016 Modelle. Aber dennoch weiss man nie, denn Mechanik bleibt Mechanik. Man hat auch schon brandneue Modelle gesehen die nach wenigen Kilometern nicht mehr funktionierten. Unsere Guides sind gut ausgebildet im reparieren von kleineren Schäden, im Falle von grösseren Schäden werden wir Ihnen selbstverständlich das Mobil umgehend, kostenlos austauschen.

6. Wie hoch ist die Kaution für ein Schneemobil?

Obwohl das Schneemobilfahren eine Woche Spass pur ist, gibt es wie in jedem Sport Risiken. Auch wenn man alle Massnahmen zur Erhöhung der Sicherheit trifft, können Vorfälle geschehen und dies auch bei niedrigen Geschwindigkeiten. Die Kosten für die Ersatzteile und die Reparatur können sich rasch auf einige hundert, bis einige tausend Dollar belaufen. Bei der Übernahme des Schneemobils wird eine Kaution von 1500 Dollar pro Schneemobil per Kreditkarte fällig (Keine Barzahlung möglich) Dieser Betrag ist somit der Selbstbehalt für das Schneemobil. Nach der Schlusskontrolle wird der Betrag wieder zurückerstattet.

7. Gibt es eine Versicherung um den Selbstbehalt zu reduzieren?

Ja, es existiert eine Versicherung, welche den ganzen Selbstbehalt auf null reduziert. Diese kann gleich vor Ort bei der Übernahme abgeschlossen werden. Beachten Sie bitte, dass diese Versicherung in allen Programmen mit dem Modell 600ACE mit 1200km oder weniger bereits im Preis inbegriffen ist! Beachten Sie bitte auch, dass diese Versicherung für Touren über 1200km und für Maschinen mit grösserer Motorenleistung (600ETEC, 800ETEC, 900Ace und 1200cc) nicht abgeschlossen werden kann.

8. Sind wir auch versichert für Schäden gegenüber Dritter?

Ja, jedes Schneemobil ist gegen Schadensfälle bis 1‘000‘000 (1 Mio. CAD) Dollar versichert. Zusätzlich sind alle unsere Touren auf einen Schadensfall von bis zu 2‘000‘000 (2 Mio. CAD) Dollar versichert.

9. Wo übernachtet man?

Quebec ist bekannt für seine warmherzige Gastfreundschaft. Daher verzichten wir grundsätzlich auf grosse, unpersönliche Hotels mit 100 oder mehr Zimmern oder lieblose Motels. Vielmehr möchten wir Ihnen typische, kleinere Unterkünfte mit familiärer Atmosphäre bieten, ohne jedoch auf Komfort verzichten zu müssen. Hier empfängt Sie der Besitzer noch persönlich!

10. Wie muss man sich die Chalets in denen man z.T. übernachtet vorstellen?

Diese Häuser sind meist mitten im Wald, oft an einem kleinen See gelegen und nur per Wasserflugzeug im Sommer oder per Schneemobil im Winter zu erreichen. Diese Lodges bieten neben der herrlichen Natur einen überraschend hohen Komfort.

11. Wie sind die Zimmer ausgestattet?

In allen unseren Angeboten sind Einzelzimmer, Doppelzimmer mit einem Doppelbett oder Doppelzimmer mit zwei Betten buchbar. Jedes Zimmer verfügt über ein Badezimmer mit Toilette, Lavabo und Dusche oder Badewanne. Vergessen Sie auch Ihre Badesachen nicht, denn in vielen Unterkünften stehen Ihnen Saunas, Innen- oder Aussenpools sowie Jacuzzis zur Verfügung. Dreifachbelegungen sind nur ganz selten, bei Multi-Activity Angeboten möglich.

12. Gibt es Internetanschlüsse in den Unterkünften?

Viele der Unterkünfte bieten eine WLAN oder einen Internetterminal zur Benützung an. In den abgelegenen Waldgebieten gibt es z.T. Satellitenverbindungen, die aber langsam sind.

13. Wie ist die Stromspannung?

Allgemein in Nordamerika herrscht auf dem Stromnetz 110 Volt Wechselspannung. Die Stecker sind flach, statt rund, wie oft in Europa. Es empfiehlt sich daher einen Adapter mit zu nehmen.

14. Kann ich mein Mobiltelefon benutzen?

In den Städten und dichter besiedelten Gebieten ist dies ohne weiteres möglich. Weiter im Norden kommt es ganz drauf an, wo Sie sind. In den riesigen Wäldern gibt es oft keine Verbindung und wenn, dann nur mit den lokalen Anbietern Bell oder Telus.

15. Mahlzeiten?
Auf all unseren Touren ist Vollpension inbegriffen. Und eines müssen Sie sich bewusst sein, Sie werden kein Gewicht verlieren auf diesen Reisen. Die Morgenessen sind sehr reichhaltig und typisch amerikanisch. Eier, Toast, in der Regel Fleisch (Wurst, Speck oder Schinken), manchmal Obst oder Tomaten, Kartoffeln, Bohnen (Bohnen), etc… Sie werden keinen Tag mit leerem Magen starten müssen. Das Mittagessen wird meist in einer Zwischenstation oder in einer Baracke eingenommen. Es ist gastronomisch nichts hochstehendes, meist Fastfood, aber nahrhaft. Das Abendessen gibt Punkto Abwechslung wieder mehr her. Zwischen drei und fünf Sternen haben die Lokalitäten an denen Sie übernachten. Meist werden Ihnen regionale Spezialitäten, mit Wild oder Fisch serviert.

16. Ist es möglich spezielle Gerichte zu bekommen?
Wenn Sie aus gesundheitlichen, oder religiösen Gründen etwas nicht essen können, lassen Sie uns dies bei Ihrer Reservation wissen. Wir werden dann für Sie etwas organisieren.

17. Müssen wir etwas Spezielles mitnehmen?
Sie brauchen vor allem gute Laune und viel Vorfreude auf die Reise. Bezüglich Ausrüstung und Material, lassen wir Ihnen frühzeitig eine Liste zukommen, auf der alles Wichtige aufgeschrieben ist.

18. Werde ich frieren während den Schneemobilfahrten?
Natürlich nicht! Während den Tagen bewegt sich die Temperatur zwischen 0°C und -5°C, was nicht kälter ist als in Mitteleuropa. Auch wenn die Temperatur deutlich tiefer sein kann, -25°C oder tiefer, ist es eine trockene Kälte und lässt sich sehr gut aushalten. Zudem werden wir Sie mit dem CHOKO ausrüsten, das sind die besten Expeditionskleider auf dem Markt, mit denen sie auch unter -45°C ohne Probleme fahren können.

19. Wie sieht es mit Helmen aus?
Das tragen von Helmen auf den Schneemobilen ist obligatorisch. Auf unseren Touren verwenden wir zwei Modelle, einerseits das von sehr vielen Schneemobilfahrern bevorzugte Modell, einen … dieser ist auf all unseren Touren unter 1200km länge inbegriffen. Daneben gibt es noch das zweite Modell mit elektronischem Visier, das aber etwas filigraner ist und daher störanfälliger ist.

20. Wie wird unser persönliches Gepäck transportiert?
Ihr persönliches Gepäck wird in einen wasserfesten und sehr resistenten Sack verpackt und auf Ihr Schneemobil verladen. Diese Tasche hat ca. 60 Liter Inhalt und wird Ihnen von uns zur Verfügung gestellt. Es besteht keine Möglichkeit andere oder zusätzliche Gepäckstücke auf dem Schneemobil zu transportieren.

21. Wenn ich mehr Gepäck dabei habe was passiert dann?
Sie haben die Möglichkeit an ihrer Ausgangsstation, wo sie das Schneemobil in Empfang nehmen und auch wieder abgeben, überflüssiges Gepäck zu deponieren und dann wieder mitzunehmen.

22. Welches ist die beste Jahreszeit um Schneemobil zu fahren?
Der beste Monat ist mit Sicherheit der Februar, lange Tage, nicht zu kalt und sehr viel Schnee, bieten das perfekte Ambiente.

23. Was wenn es kein Schnee hat?
Wir sind mehr als 100km nördlich vom Saint-Laurent Tal stationiert. Zudem limitieren wir unsere Aktivitäten auf die Tage zwischen den 26 Dezember und dem 15 März. Während dieser Tage hatten wir in den letzten 24 Jahren in denen wir nun diese Touren anbieten, nie Probleme mit zu wenig Schnee.

24. Ich kann mich zwischen den Angeboten nicht richtig entscheiden
Wir haben für jeden Geschmack etwas dabei. Fragen Sie sich was Sie auf Ihrer Schneemobiltour erleben wollen. Komfort, Luxus, spezielle Landschaft, kleine Dörfer besuchen, viele Fotostopps oder möglichst viele Tageskilometer? Sie sollten sich auch entsprechend Ihrem Niveau und Ihrer Erfahrung anmelden. Beim ersten Mal ist es ratsam sich auf eine "Beginnertour" festzulegen, dort werden Sie ins Schneemobilfahren eingeführt und der Spass bleibt sehr gross. Wenn Sie schon mehrere Touren absolviert haben und uns kennen, sowie wir Sie kennen eignen sich auch fortgeschrittene oder extreme Touren. "Man muss seine Grenzen kennen und sie lieben lernen".

25. Macht man die Touren besser alleine oder zu zweit?
Beides ist möglich. Das Modell Grand Touring 600 ACE, welches wir anbieten,  ist eine veritable Limousine auf Schnee, mit einem komfortablen Sitz für den Mitfahrer. Gerade das Einsteigerprogramm mit den vielen Stopps ist zu zweit sehr angenehm, aber auch die sportlicheren Touren sind gut zu zweit auf einem Schneemobil zu absolvieren.

26. Ist es möglich den Fahrer abzuwechseln?
Natürlich können beide das Schneemobil lenken, vorausgesetzt beide sind im Besitz eines gültigen Fahrausweises. Bei abwechselnden Fahrern schlagen wir Ihnen vor, dies regelmässig zu machen. Nicht das der eine Fahrer drei Tage lang wartet und dann das erste Mal fährt. Dies könnte unter Umständen dann schwierig werden der Gruppe zu folgen.

27. Können wir die Tour starten, auch wenn wir nur zu zweit sind?
Kein Problem, denn sie sind nicht einfach eine Nummer in einer Gruppe, Sie sind ein Mitglied eines Teams. Sowieso beträgt die Gruppen Grösse maximal sechs Personen.

28. Wir wären eine Gruppe von 8, 10, 12 oder 20 Personen.
Sie werden eine Privatgruppe haben. Dies hat mehrere Vorteile. Sie können Ihren Starttag selbst auswählen, Sie fahren Ihren eigenen Rhythmus und Sie können auch die Route mitbestimmen.

29. Wir würden gerne etwas spezielles machen
Nichts lieber als das. Lassen Sie uns an Ihren Träumen teilnehmen und Sie beraten. Für den Besuch spezieller Orte, Touren ab der Norm oder Touren nach Thema, treten Sie mit uns in Kontakt.

30. Wer wird unser Guide sein?
Nach jeder Woche, wenn die verschiedenen Gruppen wieder am Ausgangsort ankommen, beharrt jede Guppe darauf den besten Guide gehabt zu haben. Für uns wäre es unmöglich gewesen unsere Touren die letzten Jahre auf diese Art und Weise durchzuführen wie wir es konnten, ohne unseren motivierten, passionierten und professionellen Guides vor Ort. Sie sind für sie diejenigen, welche sie in erster Linie durch den Wald lotsen, Ihnen aber die Schönheit der hiesigen Flora und Fauna zeigen, aber auch in heiklen Situationen als Schutzengel helfend zur Seite stehen. All unsere Guides sind bestens mit den natürlichen Gegebenheiten und den Schneemobilen und deren Reperatur vertraut. Ihr Guide ist für Sie ein Freund, der für Sie Ihre Schneemobilferien zu einem unvergesslichen Ereignis macht.

31. Braucht man einen Führerschein?
Der Besitz eines Führerausweises, ob Auto oder Motorrad ist zwingend notwendig, ohne Ausweis kein Schneemobilfahren. Allerdings genügt ein nationaler Ausweis ihres Herkunftslandes, es braucht keinen internationalen Ausweis. Beachten Sie, dass man mindestens 21 Jahre alt sein muss um ein Schneemobil steuern zu dürfen und mindestens 16 Jahre alt sein muss als Beifahrer (wenn Sie nicht steuern).

32. Ich würde gerne reservieren, wie mache ich das?
Nichts leichter als das! Telefonieren Sie uns oder benutzen Sie das Formular auf der Website. Sagen Sie uns welche Tour, oder beschreiben Sie uns Ihre Vorstellungen. Anzahl Personen, Reisedauer und natürlich Reisezeitpunkt müssen wir von Ihnen wissen. Wir werden dann Ihnen ein Angebot unterbreiten, falls dies alles Ihren Wünschen entspricht, nehmen wir die Buchung so schnell als möglich für Sie vor.

33. Sind die angegebenen Tarife garantiert?
Absolut! Alle unsere Tarife, welche wir auf unserer Seite publizieren sind garantiert. Wie haben noch nie im Nachhinein, auf Grund von Treibstoffpreiserhöhung, Währungsänderungen oder sonstigen Einflüssen den Preis angepasst.  Wir setzen die Preise und stehen zu diesen!

34. Wie viel Trinkgeld gibt man dem Guide?
Es ist üblich Ihrem Guide am Ende der Tour ein Trinkgeld zu geben. Natürlich soll das Trinkgeld von der Qualität die der Guide hatte und Ihrem Spass abhängig sein. Üblich sind pro Person und Tag um die 8 – 15 Dollar (6-11 Euro).

35. Ist der Transport vom Flughafen organisiert?
Ja, in Ihrer Reise ist der Transport vom Flughafen zum Startpunkt und wieder an den Flughafen zurück organisiert und inbegriffen.

36. Was passiert wenn mein Flug Verspätung hat?
Machen Sie sich keine Sorgen, auch wenn Ihr Flug verspätet ist, werden wir da sein und Sie abholen.

37. Ist es möglich noch einen Stadtbesuch von Montreal anzuhängen?
Dies ist sehr wohl möglich und eine sehr gute Idee. Es wäre fast schade wenn Sie zum ersten Mal in der Region sind und die wichtigste frankophone Metropole Montreal oder Québec, die Stadt mit dem grössten Winterkarneval nicht besuchen würden. Auf Anfrage buchen wir für Sie ein 1, 2 oder 3 Tagesprogramm in der Stadt Ihrer Wahl.