"La Diagonela" ist Rätoromanisch, welches von 60'000 Personen im Kanton Graubünden gesprochen wird, und bedeutet auf Deutsch "die Diagonale". Es ist eine Anspielung auf die diagonale Technik im klassischen Langlaufstil sowie auf die Streckenführung, welche diagonal durch das Engadin verläuft. Die erste Austragung des Rennens "La Diagonela" fand im Januar 2014 statt mit etwa 150 Teilnehmern aus mehrere Nationen als Ersatz für den Jizerska Padesatka in Tschechien, weil dort nicht genügend Schnee lag.

Dank einer perfekten und professionellen Organisation in einer fantastischen Naturkulisse hat sich die La Diagonela ab 2015 in die renommierte Rennserie Swix Ski Classic etabliert. Das Engadin bietet auf 1700 Meter Höhe nicht nur ausreichend Schnee- sicherheit, es lässt sich auch sehr gut kombinieren mit dem nur eine Woche später stattfindenden Worldloppetrennen "Marcia- longa" in Italien.

Die vierte Austragung der La Diagonela wird am Samstag, 21. Januar 2017 mit einer 30 und einer 65 Kilometer langen Strecke im klassischen Stil durchgeführt. Start und Ziel ist in Zuoz, die Strecke führt entlang des Inns durch den Stazerwald und über den St. Moritzersee. Anschliessend geht es über das Val Roseg und Pontresina nach S-chanf und in das Zielgelände nach Zuoz.