Der Gruppenstart der Hobbyläufer erfolgt morgens einige Stunden vor dem Weltcup, so dass auch der letzte Teilnehmer mit Sicherheit lange vor dem offiziellen Start im Ziel angekommen ist. Wir waren erstmalig 2016 dabei. Unser Fazit: die Rampe ist noch viel steiler als sie im Fernsehen wirkt aber für jeden machbar!

Die Strecke von insgesamt nur 9 Kilometern führt erst in einer Schlaufe durch das Stadion, ehe sie nach ca. 5 Kilometern die berühmte "Rampa" hochführt. Der Anstieg ist somit noch 4 Kilometer, dafür mit einer Steigung von bis zu 28%! Diese besondere Herausforderung ist zwar nicht zu unterschätzen, dafür bietet die geringe Distanz der Strecke Läufern aller Niveaus die Chance, den Mythos dieser Etappe der Tour de Ski selbst zu erleben.