1.Tag: Individuelle Anreise nach Toblach im Hochpustertal

Individuelle Anreise nach Toblach, je nach Verfügbarkeit auch in die Nachbargemeinde Niederdorf. Kostenloser Privatparkplatz in Hotelnähe vorhanden, Übernachtung in Toblach.

2. Tag: Toblach – Sexten, 15-45 km

Von Toblach, dem Langlaufzentrum im Hochpustertal, bringt Sie die Loipe Richtung Osten bis nach Innichen. Von dort geht es weiter durch den dichten Fichtenwald nach Sexten. Wer nach 18 Kilometern noch nicht genug hat, kann die Tagestour beliebig ausdehnen. Übernachtung in Sexten.

3. Tag: Sexten – Panoramaloipe - Fischleintal – Sexten, 10-20 km

Nach einem kurzen Transfer geht es heute auf die Panoramaloipe, wo die Sextener Dolomiten zum greifen Nahe sind. Bis zum Kreuzbergpass geht es hinauf, vor Ihnen der Zwölferkofel, rechts die Dreischusterspitze und Sie ganz klein in der herrlichen Natur den Spuren folgend durch das Fischleintal zur Talschlusshütte. Am höchsten Punkt angelangt lockt noch ein Cappuccino und dann geht es talauswärts durch weite Lärchenwälder bis nach Sexten. Sie können die Etappe in 15 Kilometern laufen oder aber noch ein Seitental erkunden und so den Tag bis auf 30 Kilometer ausdehnen. Übernachtung in Sexten.

4. Tag: Sexten – Prags/Plätzwiese, 20-40 km

Von Sexten aus geht es zurück Richtung Innichen. Kaum zu glauben, wie die Landschaft sich verändert, in dem man in die entgegengesetzte Richtung läuft! Sie passieren Toblach und laufen weiter Richtung Westen über Niederdorf in das Pragsertal.  Nach einem kurzen Transfer erreichen Sie die Hochalm der Plätzwiese. Die minimale Distanz beträgt 20 Kilometer, wenn Sie die gesamte Strecke laufen möchten, dann nehmen Sie 40 Kilometer unter die Langlaufski. Übernachtung auf der Plätzwiese.

5. Tag: Hochalm Plätzwiese, 8 km

Dieser Langlauftag ist ganz der Erkundung der Plätzwiese gewidmet. Das Hochplateau liegt unterhalb der Hohen Gaisl und umfasst eine Runde von 8 Kilometern. Als Alternative steht eine Schneeschuhwanderung zum Dreizinnenblick auf dem Strudelkopf zur Verfügung. Übernachtung auf der Plätzwiese.

6. Tag: Plätzwiese – Pragser Wildsee – Toblach, 10 – 40 km

Mit dem Shuttlebus geht es hinunter von der Plätzwiese zum Brückele. Von hier beginnt die Tour talauswärts und anschliessend über Wiesen und Felder zum Pragser Wildsee, der im Winter mit Eis und Schnee bedeckt ist. Nach dieser Schleife führen Sie die Loipen zurück nach Toblach. Übernachtung in Toblach.

7. Tag: Toblach – Höhlensteintal – Toblach, die Königsetappe, 10-50 km

Vom Langlaufzentrum in Toblach laufen Sie nun auf der Bahntrasse der ehemaligen Dolomitenbahn ins Höhlensteintal. Wer Ausdauer hat, kann sogar bis Cortina d'Ampezzo laufen und mit dem Bus zurück fahren nach Toblach. Sie können aber auch bei Strudel und Kaffee am Toblacher See einkehren bis zum Dreizinnenblick weiterlaufen und dann umkehren. Übernachtung in Toblach.

8. Tag: Individuelle Abreise

Individuelle Abreise oder Möglichkeit der Verlängerung.


 

dolomiten_map.png