Individuell von Ort zu Ort

Langlaufreise Cortina-Lienz | 2021

Streckenverlauf

1. Tag: Individuelle Anreise nach Toblach/Niederdorf im Hochpustertal
Individuelle Anreise zur Unterkunft am Ausgangspunkt der Skisafari im Hochpusterstal. Ein kostenloser, öffentlicher Parkplatz (unbewacht) steht in Hotelnähe zur Verfügung.

2. Tag: Cortina d’Ampezzo – Hochpustertal (ca. 15 bis 65 km)
Der erste Skitag beginnt zur Einstimmung mit einer Busfahrt durch die verschneite Landschaft nach Cortina d’Ampezzo, der Königin der Dolomiten. Der Ort ist auch Austragungsort der Olympischen Winterspiele im Jahre 1956 und genau 70 Jahre später werden die Olympischen Ringe erneut nach Cortina zurückkehren. Weiter erlange die Region internationale Berühmtheit auch als James Bond Filmkulisse für den Film ‹For Your Eyes Only›. Ein grosser Höhepunkt dieser Langlaureise bietet sich somit gleich zu Beginn.

Der Weg zurück in die Nordic Arena von Tablach, wo jedes Jahr die weltbesten Skiläufer um Weltcuppunkte kämpfen, führt Sie auf der Trasse der ehemaligen Dolomitenbahn und über eine alte Eisenbahnbrücke, durch mehrere Tunnels sowie vorbei an den weltberühmten Drei Zinnen, all dies umrahmt von einem unvergesslichen Dolomitenpanorama.

3. Tag: Rundtour Prags und Gsiesertal (ca. 20 bis 65 km)
Der heutige Langlauftag steht ganz im Zeichen er Erkundung der vielseitigen Loipen im Hochpustertal. Die Route führt Sie über weite Schneefelder ins naturbelassene Pragsertal. Hier liegt, eingebettet zwischen den schroffen Berggipfeln der Dolomiten der Pragser Wildsee, ein wahres Juwel unter den Bergessen. Unermüdliche Langläufer können diese Tagesetappe noch über Welsberg weiter ins sonnige Gsiesertal erweitern. Urige Bauernhöfe sowie Weiler säumen den Weg und zahlreiche Gasthöfe entlang der Strecke laden zum Verweilen ein.

4. Tag: Hochpustertal – Sexten – Sillian (ca. 20 bis 45 km)
Heute wechseln Sie die Unterkunft. Das Gepäck wird für Sie transportiert, sodass Sie Strecke ganz unbeschwert nur mit einem Tagesrucksack ausgerüstet angehen können. Zunächst führten die stets bestens präparierten Loipen nach Innichen, dem kulturellen Hauptort des Hochpustertals. Von dort können Sie optional am Sextnerbach entlang durch den idyllischen Winterwald in durchgehend leichter Steigung bis nach Sexten laufen oder Sie wählen die direkte Grenzlandloipe vom Südtirol (Italien) ins österreichische Osttirol. Die Staatsgrenze erreichen Sie nach einem kurzen Anstieg, anschliessend verläuft die Route leicht kupiert durch teils bewaldetes Gebiet nach Sillian.

5. Tag: Rundtour Obertilliach (Loipennetz von ca. 60 km) oder Villgratental (Loipennetz von ca. 15 km)
Der Skibus bringt Sie heute ins meist tief verschneite Obertilliach im Lesachtal. Während sich im dortigen Langlauf- und Biathlonzentrum die Profis auf ihre anstehenden Wettkämpfe vorbereiten, können Sie die ausgezeichneten Schneebedingungen und das Loipenangebot in den umliegenden Wiesen und Wäldern so richtig geniessen. Sie können eine für Sie passende Runde nach Belieben aus dem umfassenden Loipennetz wählen.

Alternativ bietet sich auch eine Langlauftour im nahe gelegenen Villgratental an. Langläufer, die es gerne einmal etwas gemütlicher und genussorientiert mögen sind hier bestens aufgehoben. Denn im Villgratental stehen Naturverbundenheit und Ruhe im Mittelpunkt.

6. Tag: Sillian – Lienz (ca. 30 bis 42 km)
Der letzte Abschnitt führt von Sillian grösstenteils leicht bergab der Drau entlang bis nach Lienz, dem langjährigen Austragungsort des traditionellen Dolomitenlaufs. Bei optimalen Schneebedingungen werden neben diesem mit Kunstschnee präparierten Abschnitt auch noch weitere Schleifen durch die Dörfer des Lienzer Talbodens gespurt.

In der Unterkunft wartet bereits Ihr Gepäck auf Sie. Und nach einem Stadtbummel durch die Sonnenstadt können Sie Ihre Langlaufreise im Osttiroler Gasthaus mit typisch kulinarischen Köstlichkeiten ausklingen lassen.

7. Tag: Individuelle Abreise oder Verlängerung
Individuelle Abreise oder Möglichkeit zur Verlängerung in Lienz.

deutsch français italiano english