Langlaufreisen mit Guide

Ostfinnland, Kalevalatour, 150 km | 2019

Reiseverlauf

Tag 1: Ankunft
Unser Wildnisführer wird Sie am Flughafen von Kajaani herzlich in Empfang nehmen. Er begleitet Sie nach Martinselkonen Wildniszentrum (ca. 2 Stunde Fahrt) zu Ihrer Unterkunft. Nach dem Abendessen wird er alle wesentlichen Informationen zum kommenden Tour und zum Zeitplan erteilen und eventuelle Fragen beantworten.

Tag 2: Tagestour von 25 km
Nach dem Frühstück geht es dann gleich los! Die Strecke führt uns soweit Richtung Süden, dass wir den Rand der Grenzzone an der Finnisch-Russischen Grenze erreichen. Dann werden wir ein Paar Kilometer lang den gelben Randmarkierungen folgen - stets bewusst, dass das Betreten der Grenzzone selbst strikt verboten ist! Mittagessen wird an einer von der finnischen Forstverwaltung gepflegten Wildnishütte am offenen Feuer serviert und im Zielort wartet uns bereits eine traditionelle holzbeheizte finnische Sauna, die einem nach dem ersten Langlauftag in der Kälte richtig gut tut.

Tag 3: Martinselkonen–Arola 30 km
Am zweiten Tag durchwandern nun wir die weglose, von zahlreichen Sümpfen und uralten Fichtenwälder dominierte Martinselkonen Naturschutzgebiet. In diesen Urwäldern leben z.B. Braunbären, die noch bis April in ihren Höhlen unter der dicken Schneedecke schlafen. Auch Wolf, Luchs und Vielfrass sind in diesen Wäldern zuhause. Sehr selten kann man diese scheue Tiefe selbst sichten, zahlreiche Spuren in Schnee verraten aber fast jeden Tag ihre unsichtbare Anwesenheit. Nachmittags erreichen wir dann unser heutiges Ziel, Gasthaus Arola, die unweit der russischen Grenze liegt. Unsere Gastgeber bereiten das Abendessen in einem traditionellen Blockhaus aus lokalen Zutaten zu.

Tag 4: Tagestour von Arola 27 km
Heute machen wir eine Rundwanderung durch das Martinselkonen-Naturschutzgebiet über Sümpfe und durch Fichtenwälder den Pfaden von Rentieren folgend. Zu Mittag stoppen wir für ein Lunch in einer Wildhütte. Kaffee und heiße Suppe wird über offenem Feuer zubereitet und mit Stullen serviert. Am Nachmittag kehren wir nach Arola für eine weitere Nacht zurück, um dort die nette Atmosphäre und die herzliche Gastfreundschaft der Gastgeber weiter zu genießen.

Tag 5: Arola–Rajakartano 42 km
Der heutige Langlauftag ist der längste von allen: es geht nun ordentlich Richtung Norden. Auf dem Weg sehen wir verschiedene Waldtypen, Seen und zahlreiche Sumpfgebiete, die sehr typisch für hiesige finnische Landschaften sind. Das Mittagessen genießen Sie in einem rustikalen, traditionellen Bauernhof oben auf Hügel Kovavaara. Nach dem Mittagessen folgt die Route zuerst dem Verlauf der Russischen Grenze weiter Richtung Norden bis wir nach Westen abbiegen um unsere nächste Unterkunft, ehemalige Grenzerstützpunkt Rajakartano erreichen. Nun sind wird bereits am Ufer des Hossanjärvi Sees und fast innerhalb der Grenzen der Hossa Nationalpark. Am Abend werden wir einen Rentierfarm besuchen um die halbwilde Tiere zu bewundern und Informationen über die Rentierzucht aus erster Hand zu erhalten. Im dortigen kleinen Restaurant werden auch eine köstliche Abendessen geniessen.

Tag 6: Rajakartano–Jatkonsalmi 30 km
Den letzten Langlauftag verbringen wir auf den Loipen des Hossa Nationalparks, der gerade im Jahre 2017 zum 100. Jahrestag der finnischen Unabhängigkeit zu einem Nationalpark erklärt wurde. Die Natur hier ist von eiszeitlichen Bergrückenformationen, schmalen und langen Seen und wunderschönen Kiefernwäldern geprägt. Zum Mittagessen werden wir das Hossa Besucherzentrum besuchen - dort gibt es auch einen kleinen Souvenierladen. Danach geht es weiter zur Jatkonsalmi Hütte, die an einer sehr abgelegenen Stelle im Kern des Nationalparks liegt. Dort können wir wieder finnische Sauna geniessen - diesmals aber mit einer Möglichkeit, im Eisloch zu schwimmen!

Tag 7: Rückkehr
Unsere Reise endet mit einem Frühstück und dem Rücktransport (1 Std.) zum Flughafen in Kuusamo. Hinweis! Bei 3 oder weniger Teilnehmern behalten wir uns Änderungen im Programmablauf (Route, Unterkunft) vor.

deutsch français italiano english