Langlaufreisen mit Guide

Pulka-Skitour auf dem Kungsleden | 2018

Programmablauf 10 Tage / 9 Nächte

Tag 1 : Flug und Transfer
Internationaler Flug von einem Flughafen Ihrer Wahl bis Kiruna. Ihr Guide empfängt Sie am Flughafen und bringt Sie ins Zentrum von Kiruna. Dort beziehen Sie Ihre Zimmer in einem Apartment. Gemeinsames Abendessen. Im Anschluss daran findet eine Informationsrunde statt, in welcher der Ablauf der kommenden Tage und die Aktivitäten, die Sie während der Woche erwarten, vorgestellt werden.

Tag 2 : Start der Tour, Abisko - Abiskojaure
Wir werden nach Abisko gebracht, wo wir unsere Tour auf dem Kungsleden starten. Ab hier bewegen wir uns auf Ski fort; jeder zieht zudem eine Pulka, auf der sich die Ausrüstung befinden. Die Ski sind relativ breit und haben Schuppen, so dass Sie im Anstieg nicht zurückrutschen und beim Abstieg dennoch gut gleiten. Diese Art der Fortbewegung ist also deutlich weniger technisch anspruchsvoll als Langlaufen. Sie bekommen auch Schneeschuhe, die Sie bei zu großer Steigung - oder wenn Sie sich damit einfach wohler fühlen - jederzeit anziehen können.

Die Etappen sind nicht besonders lang, jedoch kann die Geschwindigkeit je nach Schneebedingungen und Wetter deutlich variieren. Auf der Tour bekommt man nicht selten ganze Herden von Rentieren in freier Wildbahn zu Gesicht. Die erste Tagesetappe umfasst 15 Kilometer ohne nennenswerte Steigung. Die Nacht verbringen wir im Zelt in der Nähe der Schutzhütte Abiskojaure, nachdem wir den gleichnamigen See überquert haben.

Tag 3: Abiskojaure - Alesjaure
Eine der schönsten Etappen der Durchquerung, vor allem wegen der Landschaft, die hier zu entdecken ist: Zunächst werden wir ca. 300 Höhenmeter aufsteigen und erreichen ein traumhaftes, schneeweisses Hochplateau, das von ausnehmend schönen Bergen umgeben ist. Dieser Abschnitt ist mit 20 km der längste der Tour. Wir bauen unser Biwak in der Nähe der Schutzhütte Alesjaure auf, dort hat man einen wunderbaren Blick über einen See.

Tag 4: Alesjaure - Vistas
Heute verlassen wir die klassische Spur des Kungsleden. Drei Tage werden wir abseits bleiben, um ein besonders schönes Tal zu durchqueren, wo wenige, wenn nicht sogar gar keine Personen mehr unterwegs sind! Hier beginnt der Pfad von Vistasvagge, eine der drei anderen Strecken durch die Region neben dem Kungsleden, nur weniger bekannt als dieser. Wir gehen durch einen kleinen Weiler von Rentierzüchtern, und beginnen dann unseren Aufstieg. Bald erreichen wir einen Sattel; dort verengt sich das Tal. Jetzt beginnt unser Abstieg in eine grandiose Landschaft. Etwa 18 Kilometer sind wir heute unterwegs. Auch diese Nacht verbringen wir im Zelt neben einer Schutzhütte.

Tag 5: Vistas - Nallo
Die heutige Etappe ist mit 9 Kilometern eher kurz, es gibt aber 320 Höhenmeter  zu bewältigen. Nach der Ankunft am Rastplatz werden wir die restliche Zeit des Tages noch nutzen können, ohne die Pulkas mit den Schneeschuhen das wunderschöne Tal zu erkunden. Nacht im Zelt in der Nähe einer Hütte

Tag 6: Nallo - Sälkastugorna
Eine weitere kurze Etappe. Je nach Wetter und Lust der Gruppe können wir die kleineren Seitentäler noch erkunden, bevor wir den offiziellen Wanderweg des Kungsleden nach Sälka wieder erreichen. Auf dem Programm stehen heute 10 Kilometer. Die Nacht verbringen wir im Zelt bei einer Schutzhütte.

Tag 7: Sälkastugorna - Singi
Diese Tagesetappe ist mit 12 Kilometern angenehm kurz und es geht immer leicht abwärts, in einer traumhaft schönen Landschaft, bis zu unserer Biwakstelle unweit der Singi Hütte. Im Osten erhebt sich gut sichtbar der bekannte  Kebnekaise, der höchste Berg Schwedens (2.111m).

Tag 8: Singi - Kebnekaise Fjällstation
Heute geht es 14 Kilometer weiter nach Osten. Wir steigen ca. 130 Höhenmeter auf einen kleinen Sattel auf; von dort erstreckt sich ein enges Tal, von welchem aus wir unsere Schutzhütte auf 800m ü.N.N. erreichen. Hier ist der Startpunkt für eine Besteigung des Kebnekaise. Es herrscht echte Arktis-Stimmung! Eine weitere Nacht verbringen wir im Zelt.

Tag 9: Kebnekaise fjällstation - Nikkaluokta
Die letzte Etappe unserer Durchquerung hat 19 Kilometer, aber es geht 130 Höhenmeter abwärts, so dass es am letzten Tag nochmal recht entspannt zugeht. Wir beenden die Tour mit der Überquerung des Laddujärvi-Sees, und erreichen schließlich wieder die Vegetation – eine ganz andere Umgebung als die, die wir die letzten Tage in den arktischen Hochebenen gesehen haben! Wir erreichen schließlich Nikkaluokta, wo wir abgeholt und nach Kiruna zurück gebracht werden. Dort können wir eine wohl verdiente Dusche nehmen und wieder in einem richtigen Bett schlafen!

Tag 10: Transfer und Rückflug
Ein letztes Frühstück, dann morgens Transfer zum Flughafen von Kiruna, den Kopf voller Erinnerungen und schöner Impressionen.

deutsch français italiano english