Tag 1: Anreise
Ankunft am Flughafen von Kuusamo und Abholung durch Ihren Guide. Transfer (ca. 1 Stunde) zum Blockhaus Jatkonsalmi, wo Sie die ersten drei Nächte verbringen. Die Hütten liegen allein mitten im Wald des Hossa Wandergebietes.

Tag 2: Russische Grenze
Nach einer kurzen Einleitung zu der Technik des Schneeschuhwanderns ist es Zeit, zum ersten Tagesausflug aufzubrechen, die zur Erkundung des Gebietes an der Russischen Grenze führt. Sie wandern die ersten Kilometer durch eine schmale Schlucht und danach meisten über Seen bis zur russischen Grenzzone. Die Gruppe folgt dem  Grenzbereich mit etwas Distanz einige Kilometer südwärts, da dessen Betreten strengstens verboten ist. Nach dem Schneeschuhwandern in der Kälte ist es schön, sich in der Sauna am Seeufer zu entspannen und aufzuwärmen. Schneeschuhwandern 7 km, 5-6 Stunden

Tag 3: Felsmalereien
Heute ist es Zeit für einen Blick in die Geschichte. Mit dem Auto fahren Sie zunächst zum Ausgangspunkt, wo die heutige Schneeschuhwanderung zum „Farbfelsen“ beginnt. Die Felsenmalereien, die Sie dort bestaunen können, sind bis zu 4000 Jahre alt. Das Mittagessen wird in einer „Kota“ (Lappländisches Tipi) eingenommen. Der Kaffee wird über offenem Feuer gekocht und dazu gibt es belegte Brote. Am Nachmittag kehren Sie zu der Blockhütte Jatkonsalmi für die letzte Nacht zurück. Schneeschuhwandern 7 km, 6 Stunden

Tag 4: Schneeweiße Wälder, Jatkonsalmi – Peurapirtti/Hirvastupa
Die heutige Route führt Sie entlang eines Bergrückens zwischen zwei zugefrorenen See. In dem wunderschön verschneiten Kiefern-, Fichten- und Birkenwald ist es wahrscheinlicher, dass Sie auf Rentiere treffen als auf Menschen. Nach 7 km auf Schneeschuhen ist das nördliche Ufer des Sees Iso-Valkeinen und die Hütten für die Nacht erreicht. Schneeschuhwandern 7 km, 6 Stunden