Motorschlitten-Touren

"Auf den Spuren der Indianer" | 2021

Reiseverlauf

8 Tage, 7 Nächte, 6 Tage Motorschlitten (1’500 km)

Samstag: Anreise

Empfang am Flughafen von Montreal durch das Team von «Canada Aventures Motoneige» und Transfer per Minibus zur ersten Unterkunft in Quebec City, dem Double Tree Hotel. Die Fahrt dauert rund 3,5 Stunden. Dafür ist die "Winter-Atmosphäre“ vom ersten Moment Ihrer Ankunft in Quebec garantiert: Es empfangen Sie schneebedeckte Bäume und Motorschlitten, die in Reih und Glied für die Abfahrt am nächsten Tag bereitstehen. Cocktail-Empfang, Vorstellung der Guides und ein erstes Briefing über den Ablauf des Raids. Anschliessend gemeinsames Abendessen, Übernachtung im Hotel.

Sie kommen am Ende der Tour wieder in die gleiche Unterkunft in Quebec zurück, sodass Sie jenen Teil Ihrer Utensilien, welchen Sie nicht auf der Safari benötigen, zurücklassen können.

Sonntag: Erster Kontakt mit den Maschinen, ca. 190 km

Nach einem ausgiebigen Frühstück erhalten Sie Ihre Ausrüstung, dazu gehört selbstverständlich auch den Ski-Doo. Diese Maschinen erhielten durch ihren leistungsstarken und vielseitigen Motor den Titel „Schneemobil des Jahres“ und sind bestens für diese Tour geeignet, da sie sowohl auf der Piste als auch im Frischschnee sehr gut zu fahren sind. Es folgt eine ausführliche Erläuterung zum Betrieb des Motorschlittens sowie alle Sicherheitshinweise und eine kleine Trainings-Tour auf der Teststrecke, sodass Sie bestens für das rasante Abenteuer durch die Kanadische Wildnis gerüstet sind.

Jetzt kann es losgehen! Das Starttempo wird noch gemächlich sein für diese erste Etappe von rund 190 Kilometer um Ihnen Zeit zu lassen, sich am Steuer Ihres Motorschlittens sicher zu fühlen und sich an die Maschine zu gewöhnen. Gegen Abend gelangen Sie zur Unterkunft „Auberge des 3 canards, in Charlevoix“. Abendessen im Hotel.

Montag: Saguenay-Region

Die zweite Etappe der Safari bringt die Gruppe über kurvenreiche und schmale Wege weit in den Norden in die Region von Saguenay-Lac-St-Jean. Die Route führt ins Herz des Waldes, wo auch in einer typischen Motorschlitten-Raststätte ein Mittagessen geplant ist. Am Ende des Tages erreichen Sie die „Auberge des 21“ an einer herrlichen Bucht des Flusses Saguenay gelegen, von wo Sie eine unvergessliche Aussicht geniessen. Selbstverständlich wartet auch heute ein ausgezeichnetes, wohl stärkendes Abendessen.

Dienstag: In Richtung der Haute Mauricie

Am frühen Morgen geht es weiter in Richtung der Haute Mauricie, begleitet von einer allgegenwärtigen Wildnis. Sie durchqueren mehrere Kilometer lang die schier unendlichen kanadischen Wälder und dennoch begegnen Sie einer Landschaft, die sich von denen der vorangegangen Tage unterscheiden – so vielseitig ist diese Gegend. Mittagessen ist erneut in einer Schneemobil-Station geplant, wo Sie auch jeweils die Gelegenheit nutzen können, um aufzutanken. Diese Region Quebecs ist die Heimat der Atikamekw, welche das Territorium Nitaskinan nennen, was in ihrer Sprache «unser Land» bedeutet. Die heutige Unterkunft für die Nacht ist am Lac Édouard, wo Sie sich das Abendessen wohl verdient haben.

Mittwoch: Die längste Etappe

Für die heutige längste Etappe der Tour (rund 290 Kilometer) geht es entsprechend früh los. Die Route über die verschneiten Pfade führt nach Südwesten in die Region von Lanaudière durch eine beeindruckende See- und Waldlandschaft. Selbstverständlich ist auch heute eine Mittagsrast vorgesehen, die Unterkunft für den Abend ist die Auberge du Lac Taureau. Nach dieser längeren Etappe kommt eine Entspannung im Whirlpool oder im Schwimmbad der Unterkunft sehr gelegen und bestimmt werden Sie auch eine erholsame Nacht verbringen können, sodass Sie am Folgetag wieder mit neuem Elan die Motoren starten können.

Donnerstag: Das Saint-Maurice-Tal

Für Donnerstag ist nach dem gestrigen weiten Weg ein kürzerer Fahrtag geplant, dafür ein wahrer Leckerbissen für Schneemobilfahrer. Die Route führt durch das Wildreservat Mastigouche zurück in die Region von Mauricie und ist perfekt um die vorbeiziehende Landschaft für einmal etwas intensiver zu geniessen. Der Abschluss des Tages erwartet die Gruppe in St-Alexis-Des-Monts, am Ufer des Lac à l'Eau Claire mit der gleichnamigen Gaststätte, auch diese mit Pool. Abendessen und Übernachtung in einer kleinen Blockhütte.

Freitag: Retour nach Québec

Das letzte Teilstück der Safari bringt Sie von der Mauricie zurück in die Gegend von Quebec City. Nach der Mittagespause in einem lokalen Restaurant schwingenden Sie sich für den letzten Abschnitt nochmals in den Sattel des Schneemobils zurück zum Ausgangspunkt, wo Sie «Ihren» Motorschlitten mit rund 1400 Kilometern mehr auf dem Zähler wieder abstellen.

Darauf können Sie im komfortablen Double Tree Hotel so richtig ausspannen. Hier wartet auch Ihr Gepäck, welches Sie in der Stadt zurückgelassen haben. Somit können Sie sich wieder gemütlich in Ihrem Zimmer einrichten, ausgiebig Duschen und darauf einen Abschluss-Aperitif in der kleinen Lounge des Hotels geniessen um das Motorschlitten-Abenteuer nochmals Revue passieren zu lassen. Darauf gemeinsames letztes Abendessen in der verschworenen Safari-Gruppe.

Für diejenigen, die ihren letzten Abend mit einer urbaneren Note beenden möchten, bietet das Hotel einen Shuttle-Service ins Stadtzentrum.

Samstag: Transfer nach Montreal

Nach einem abschliessenden Frühstück, haben Sie die Möglichkeit die lebendige Stadt Québec zu durchstreifen. Besonders sehenswert ist die Altstadt, welche zum UNESCO-Welterbe ernannt wurde. Die Altstadt beheimatet eine ganze Reihe von beeindruckenden Sehenswürdigkeiten, sodass Sie Ihren Vormittag ganz individuell gestalten können. Am frühen Nachmittag bringt Sie dann der Bus zurück zum Flughafen von Montreal für Ihren Rückflug nach Europa.

Sonntag: Ankunft im Heimatland

deutsch français italiano english