Nordische Reiseziele

Iso Syöte | 2021

Sandoz Inside

Tanjas Tipp am Abend

Im Restaurant des Hotels fühlt man sich wie auf einem Adlernest - ständig habe ich geschaut, ob sich die ersten Anzeichen eines Nordlichts abzeichnen am Horizont. Darüber hinaus vergisst man fast das köstliche Essen. Die Lage am Berg ein absolutes Highlight, auch wenn man sich den Weg nach oben nach einem Skitag erst erarbeiten muss - es lohnt sich. 

Logenplatz im Restaurent

Daniel unterwegs

Am Morgen irgendwann im April 2017 mache ich mich auf den Weg - rasant geht es in einer Abfahrt von unserem Hotel auf einer in schwarz gekennzeichneten Loipe hinab bis ins Langlaufgebiet. Gleich bin ich richtig wach, denn man muss hinter jeder Kurve aufpassen! Unten erwartet mich ein bestens gespurtes und perfekt ausgeschildertes Loipennetz. Heute laufe ich 25 Kilometer, eine abwechslungsreiche Schleife über die Wildnishütte Ahmatupa, wo ich gleich mit den Finnen ins Gepräch komme.

Daniel beim Auskundschaften

Karins traumhafte Weitsicht

Die Weitsicht von Iso-Syöte ist wahrlich traumhaft, ganz besonders vom Gipfel des Iso-Syöte aus, welcher über der spiegelglatten Seelandschaft thront (und mit seinen 432 m ü. M. sogar sein kleiner Bruder Pikku-Syöte überragt). Da oben ist es geradezu meditativ. Wenn einem der kühle Wind um die Nase saust fühlt man sich hoch über Syöte weit, weit weg – der Geist frei wie ein Vogel. Mein ganz persönliches Highlight: Morgens um 5.30 Uhr: diese Weitsicht bei Sonnenaufgang – und dies vom warmen Hotelzimmer aus. Magisch!

Traumhafte Weitsicht
deutsch français italiano english