Nordlicht- und Erlebnisreisen

Auf den Hurtigruten bis ans Ende der Welt | 2021

Programmablauf

1. Tag: Anreise nach Kittilä
Nach Ihrer Ankunft in Kittilä fahren Sie mit dem Flughafenbus in das nur 15 km entfernte Levi. Levi ist ein kleines Dorf mit Fussgängerzone, Bars und Restaurants, direkt unterhalb des Skiberges gelegen, der auch bekannt ist durch den jährlichen Slalom Weltcup. Mit einem ersten Spaziergang im Ort beginnen Sie Ihren Urlaub im Norden und bekommen einen ersten Eindruck von Land und Leuten.

2. Tag: Levi – Kilpisjärvi
Nach dem Frühstück erfolgt die Fahrt nach Kilpisjärvi mit dem Linienbus durch den Olos Pallas Nationalpark bis nach Muonio, dem kleinen Ort an der Grenze zwischen Schweden und Finnland. Von nun an geht es nordwärts, die Bäume werden kleiner, die Landschaft lichtet sich zunehmend. Schon bald sind die ersten Berge am Horizont zu sehen, mächtig wirkende weisse „Fjells“, wie die Berge in Skandinavien gerne bezeichnet werden. Nach etwa dreieinhalb Stunden und einer Kaffeepause erreichen Sie Kilpisjärvi, der nördlichste Ort Finnlands.

Auf einem Hochplateau gelegen ist Kilpisjärvi noch heute ein verschlafener Ort, in dem sich Motorschlittenfahrer, Wintersportler und Naturliebhaber treffen. Der höchste Berg Finnlands, der Halti (1324 m) ist Ziel vieler Ausflüge per Snowmobile oder auch per Ski. Sie checken im Blockhaushotel ein und machen sich mit der arktischen Landschaft vertraut. Das Abendessen wird meistens ins Blockhaus geliefert.

3. Tag: Kilpisjärvi
Diesen Tag verbringen Sie in Kilpisjärvi: Spannende Ausflüge stehen auf dem Programm: im Anhänger eines Motorschlittens geht es zum Dreiländereck von Finnland, Schweden und Norwegen in die menschenleere Wildnis (optional ist auch eine Motorschlittentour zum selber fahren buchbar) und ein ortskundiger Führer entdeckt mit Ihnen die Umgebung von Kilpisjärvi auf Schneeschuhen. Nach einem erlebnisreichen Tag können Sie die Sauna geniessen. Abendessen im Restaurant oder mit Lieferservice in die Blockhütte.

4. Tag: Kilpisjärvi – Tromsø
Am Vormittag werden Sie abgeholt und weiter geht es Richtung Norden. Bald schon passieren Sie die norwegische Grenze, weiter geht es hinab bis an den Küstenort Tromsø. Die achtgrösste Stadt Norwegens bietet ein quirliges Stadtleben wenn man beachtet, dass zwischen dem 21. November und dem 21. Januar die Sonne nicht mehr über dem Horizont erscheint. Dennoch ist es hier keineswegs dunkel: Tromsø gilt als „Hot Spot“ für Nordlichtbeobachter und Fotographen. Am Nachmittag haben Sie Zeit, die Stadt zu besichtigen, bevor es weiter per Schiff Richtung Norden und damit entlang der spektakulären Eismeerküste geht - auf den Hurtigruten. Am späten Nachmittag beziehen Sie Ihre Aussenkabine, Abfahrt des Schiffes um 18.30 Uhr. Abendessen auf dem Schiff.

5. Tag: An Bord des Hurtigruten-Schiffes
Heute sind Sie an Bord des Schiffes. Von 11.45 Uhr bis 15.15 Uhr legt das Schiff in Honningsvåg an, von wo aus Sie einen Ausflug (optional) an das Nordkap unternehmen können. Der Ausflug zum Nordkap dauert etwa drei Stunden. Am Nachmittag kommen Sie zurück auf das Schiff. Abendessen an Bord.

6. Tag: Kirkenes – Inari
Bereits beim Frühstück sehen Sie die Fjorde, durch die sich das Schiff hindurch manövriert. Das Ziel der Hurtigrute, der kleine norwegische Küstenort Kirkenes ist erreicht. Somit heisst Abschied nehmen vom Schiff, denn heute gehen Sie von Bord. Ihr Fahrer holt Sie am Hafen ab und fährt Sie durch das Fjordgebiet der Finnmark über die Grenze nach Finnland zum Sami Dorf nach Inari am gleichnamigen See. Insgesamt sind Sie etwa drei Autostunden unterwegs. Bei Ihrer Ankunft haben Sie noch Zeit, das kleine Dorf Inari zu erkunden, bevor Sie das Abendessen im Hotel einnehmen.

7. Tag: Inari
Heute erleben Sie die wohl ursprünglichste Art der Fortbewegung in Skandinavien. Während einer einstündigen Schlittenhundetour lernen Sie den unbändigen Willen der liebevollen Huskys kennen, zu laufen. Man muss nicht erst ein grosser Tierliebhaber sein, um sich von dem treuen Blick der blauen Augen in den Bann ziehen zu lassen.

Wir empfehlen Ihnen, im Anschluss an die Husky-Tour das „Siida“ Museum in Inari zu besuchen. Es ist das grösste und auch das einzige seiner Art, in der Sie einen Einblick in die Kultur der Sami und deren Lebensraum gewinnen können. Ausklang der Woche am Inari See, Abendessen im Hotel.

 

8. Tag: Heimreise
Nach dem Frühstück werden Sie abgeholt und zum Flughafen nach Ivalo gefahren (ca. 45 Minuten), Rückflug.

Hinweis zum Programm: Wetterbedinge Programmanpassungen unter Vorbehalt.

deutsch français italiano english