Nordlicht- und Erlebnisreisen

Aurora Lodge - Erlebe Lappland | 2018

Programmablauf

Entdeckungsreise durch Schwedisch Lappland

1 Tag Motorschlitten, 1 Tag Hundeschlitten, 1 Tag Schneeschuhe, 1 Tag Skitour, 1 Tag Trapper-Erlebnis, 1 Tag zur freien Verfügung

Tag 1: Flug und Anreise
Flug von Ihrem gewünschten Flughafen bis nach Kittilä. Sie werden von Ihrem Guide am Flughafen in Empfang genommen und zur Lodge gefahren. Bei Ihrer Ankunft erfolgen das Check-In und der Zimmerbezug mit anschliessendem gemütlichen Abendessen und Kennenlernen der weiteren Teilnehmer. Danach erfolgt die Einführung in das Programm mit den wichtigsten Informationen für die nächsten Tage.

Tag 2: Schneemobil-Safari (50 km / 2 Personen pro Schlitten)
Nach einem reichhaltigen Frühstück im Hauptgebäude geht es bereits mit dem Motorschlitten los ins Herzen des Nordländischen Waldes und der prachtvollen Natur Lapplands - Ihr Abenteuer beginnt. Und über den weiten Ebenen der gefroren Seen können Sie mal so richtig Gas geben. Das Mittagessen wird unterwegs für Sie organisiert. Nach 50 Kilometern rasanter Fahrt erwarten Sie zurück in der Lodge bereits die Sauna und die Wärme im Salon vor dem Abendessen.

Hinweis: Normalerweise sind immer zwei Personen pro Motorschlitten gerechnet, wobei Sie sich beim Fahren abwechseln können. Gegen einen Aufpreisen von Euro 85,- pro Person steht Ihnen auch die Option frei, die Schneemobilsafari als Einzahlfahrerin oder als Einzelfahrer zu erleben.

Tag 3 : Schlittenhunde-Tour und Sami Museum
Nach dem Frühstück startet der Transfer nach Enontekio auf die finnische Seite, wo Sie das Sami Museum besuchen. Dieses bietet Ihnen einen Einblick in die Traditionen der Sami und die Geschichte Finnlands. Anschliessend erwarten Sie Pasi - ein waschechter Finne - und seine englische Frau Anna, Ihre Guides für die kommenden Stunden.

Nach einer Einführung werden die Hunde eingespannt und los geht die 20 km Fahrt (zwei Personen pro Schlitten mit der Möglichkeiten sich beim Steuern abzuwechseln) über Moorlandschaften, Wälder und Lichtungen ehe Sie den grössten See der Region, der Ounasjärvi See überqueren. Zur Mittagszeit wird in einem kleinen urigen „Mökki“ Halt gemacht, wie die Ferienchalets von den Einheimischen genannt werden. Gestärkt geht es am Nachmittag zurück zum Schlittenhundecamp. Zum Ausflug gehören natürlich auch, die Schlittenhunde in den Pausen und bei der Rückkehr zu versorgen. Dafür warten auf Sie zurück in der Lodge die wohlige Sauna und ein exzellentes Abendessen.

Tag 4: Schneeschuh-Wanderung
Nach dem Frühstück steht heute eine Schneeschuhwanderung auf dem Programm. Die Touren werden individuell an die Bedürfnisse der Gruppenmitglieder und auch an die Schnee- verhältnisse angepasst. Eine beliebte Tour führt über die Hügel einen Fluss entlang, der selbst im Winter nicht zufriert und eine wunderbare Landschaft geformt hat. Nach dem Anstieg auf den Jerivaara-Hügel, welcher die Region dominiert, werden Sie mit einer atemberaubenden Panoramasicht über die einzigartige Winterlandschaft belohnt.

Durch grossen Schneefall und lang anhaltende Kälte sind die Bäume in einem Gewand aus Schnee und Eis eingehüllt und präsentieren sich wie Mumien im Winterkleid – ein zauberhaftes und bizarres Schauspiel der Natur zugleich, welches von den Einheimischen «Tykky» genannt wird. Ausdrucksstarke Fotos garantiert.

Tag 5: Skiwanderung
Fühlen Sie sich wie ein Entdecker der Arktis! Mit den Ski geht es zwar leicht einfacher, als mit den Schneeschuhen voran. Doch können Sie sich den Alltag jener Rentier-Züchter vorstellen, als es noch keine Motorschlitten gab um die Herde zusammenzuhalten? Mit den Tourenski (inklusive Spezialstiefeln bei grosser Kälte) geht es heute auf eine etwa 10 Kilometer lange Wanderung in vorwiegend flachem Gelände. Die Ski für Ihre Tour sind breiter als übliche Ski und haben Schuppen, die das Abrutschen bei den sanften Anstiegen verhindern. Nicht selten trifft man auf Rentiere, Füchse oder Hasen oder man findet in der Stille dieses winterlichten Ambientes eine tiefe Ausgeglichenheit.

Tag 6: Auf den Spuren der Trapper
Heute erleben Sie die verschiedenen Facetten des Lebens und Überlebens im Hohen Norden. Dabei lernen Sie unter anderem sich zu orientieren und versuchen mit dem Netz direkt unter der Eisschicht einen berühmten Weissfisch zu erwischen. Das Eisfischen ist über ganz Lappland weit verbreitet und ist mehr als nur Fischen. Das Eisfischen hat für die Samen etwas Meditatives. Stundenlage können die Fischer auf ihren Schemeln über einem kleinen Eisloch sitzen und dabei versonnen den Horizont beobachten, ihre Gedanken jedoch einzig auf den Angelhacken gerichtet.

Für die Mittagspause treffen Sie sich bei einer „Kota“, um zu lernen, ohne moderne Hilfsmittel ein Feuer zu entfachten. Ein besonders Highlight ist auch eine weitere nordische Eigenheit – die heisse Sauna mit anschliessender Abkühlung im eiskalten See. Kälteschauder garantiert!

Tag 7: Tag zur freien Verfügung (Optionen finden Sie weiter unten aufgeführt)
Tag zur Erholung in der Aurora Lodge, an dem Sie von der Ruhe und der Umgebung profitieren, ein Buch lesen oder Ihre Postkarten schreiben können. Auch haben Sie die Wahl, sich einer Gruppe anzuschliessen, welche nochmals eine weitere Aktivität unternimmt (nicht im Preis inbegriffen). Heute entscheiden Sie.

Tag 8:
Letztes Frühstück vor dem Transfer zum Flughafen Kittilä und Retourflug.

Wichtig: Es kann jederzeit witterungsbedingte Änderungen und Anpassungen der Touren und Aktivitäten geben. Auch werden die Safaris der Gruppenstärke und den Bedürfnissen der jeweiligen Teilnehmer angepasst. Die Wochentage mit den Aktivitäten können in einer anderen Reihenfolge oder auch mit einer anderen Bezeichnung sein als im Detailprogramm beschrieben, da jede Woche mehrere Programme durchgeführt werden.

deutsch français italiano english